Auf AnfangOutfitsModeDIYLiteraturMusikKunstKulturInteriorEssen

Trend / Gucci Loafer oder Entdecke den Spießer in dir

Mittwoch, 24. Februar 2016

Seit der neue Designer Alessandro Michele das kreative Zepter bei Gucci übernommen hat, ist das angestaubte Image der italienischen Traditionsmarke ad acta gelegt und das Label wieder in aller Munde. Mit seinen aufregenden, schrillen und bunten Outfits bringt der Modeschöpfer nicht nur gute Laune und frischen Wind mit sich, sondern sorgt auch dafür, dass man sich wieder mehr hinter die Ohren schreibt, den ganzen Modezirkus, und dabei vor allem sich selbst, nicht zu ernst zu nehmen. Vorbei sind die Zeiten des (skandinavischen) Minimalismus und des monochromen Understatement. "Mehr ist mehr", lautet die Devise! Patches, Schluppen, Gold und Silber, bunte Strumpfhosen. Erlaubt ist alles, was Spaß macht. Denn der steht hier eindeutig im Mittelpunkt. Der Kombinationslust sind dabei absolut keine Grenzen gesetzt. Und mutig sein! Eine willkommene Abwechslung, die ich mir ehrlich zu Herzen nehmen möchte.

Mit dem plötzlichen Wieder-Aufploppen von Gucci am Modehorizont ist nicht nur Raketen-gute-Modelaune zurück, sonder auch ein kleiner, feiner klassicher Begleiter, der in der Streetstyle-Blogger-Instagram-Welt präsenter ist denn je: Der Gucci Horsebit Loafer! Der bitte was? Na, dieses spießige Ding namens Halbschuh mit Tresenspange. Vor geraumer Zeit hätte ich sicherlich noch felsenfest behauptet, diesen Trend für viel zu bieder zu erachten. "Nicht meins. Danke!" Doch ich muss zugeben, dass ich mich still und heimlich davon habe infizieren lassen. Man sollte niemals nie sagen. Ich weiß. Schon gar nicht, wenn es um das doch meist temporäre Geschmacksempfinden geht. Und Alessandro Michele ist schuld. Il mio amico!

Als ich dann am vergangenen Wochenende bei meinem Secondhandladen des Vertrauens hereinschneite und mich dieses durchaus ähnliche Exemplar von Barbour anlächelte, musste ich keine Sekunde überlegen, was zu tun war. Ach herrje!

Ich freue mich über meine neue Errungenschaft von ganzem Herzen, auch wenn ich gleich wusste, dass ich sehr, sehr wahrscheinlich sehr allein auf weiter Flur mit dieser Ansicht stehen würde. Zumindest, was meine allerengsten Liebsten betrifft. "Das sind Oma-Schuhe", sagte meine Schwester auf ihre liebenswürdige ehrliche Art und Weise. "Schön", dachte ich. Eine spontane Reaktion. Genau das möchte ich doch mit meinem neuen unerschrockenen Mode-Selbst hervorrufen! Tja, und auch der Herzmensch hielt sich mit Komplimenten dezent zurück, was nie ein gutes Zeichen ist. Bin ich jetzt völlig Banane im Kopf  und von dem ganzen Gucci-Gehabe ein kleines bisschen übergeschnappt? Oder kann man das schon mal machen?

Und überhaupt. Die Frage, die hier über allem schwebt, ist doch: Was ist das mit dieser "neuen Spießigkeit"? In Zeiten, in denen modisch schon lange nichts mehr so wirklich schockiert, ist das die eigentliche Rebellion?

Kommentare:

  1. Spießig ist das neue Schwarz oder was ? ;)
    Lass dich nicht beirren, ein bisschen übergeschnappt hat doch noch keinem geschadet. Ich find sie Klasse. Das Bild übrigens auch. Aber ich bin vielleicht auch ein bisschen übergeschnappt. haha. Oder doch nur etwas mehr erwachsen geworden und wehmütig der "guten alten Zeiten wegen"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht Du hast, liebe Wiebke. Ein bisschen übergeschnappt hat noch keinem geschadet :) Und das kann man doch wohl auch sein UND ein bisschen mehr erwachsen. Oder?

      Löschen